Aktualisiert am 02.11.2020

Liebe Teilnehmer,

hier ein Update zur aktuellen Lage im Umgang mit dem Coronavirus.

Fastenwandern ist eine hervorragende präventive Methode zur besseren Abwehr des Coronavirus (und vieler anderer Krankheiten). Fasten und Wandern stärken das Immunsystem, regulieren den Blutdruck, reduzieren Übergewicht, stärken das Herz-Kreislauf-System, helfen bei asthmatischen Beschwerden und wirken sich äußerst positiv auf die menschliche Psyche aus. Somit werden Risikofaktoren gemindert. Und zwar mit sofortiger und langanhaltender Wirkung.

Da wir Fastenwandern in der Gruppe anbieten, besteht aber das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Um Eure und unsere Sicherheit zu gewährleisten und eine Ansteckung auszuschließen, gelten bis auf Weiteres die folgenden Vorsichtsmaßnahmen:

  • Die wesentliche Aktivität der Fastenwoche ist das Wandern in der Natur. Jeden Tag treffen wir uns an markanten Punkten in der Nähe eines S- oder U-Bahnhofs und wandern von dort aus los. Während der Wanderung gilt der verordnete Abstand zwischen zwei Personen von 1,5 Metern. Eine Ansteckung im Freien ist praktisch auszuschließen.
  • Die Infoveranstaltung und das Fastenbrechen finden in unseren Räumen in der Schlieperstr. 31 statt. Dort sitzen wir im vorgeschriebenen Abstand von mindestens 1,5 Metern zueinander bei geöffneten Fenstern (bitte deswegen etwas Warmes zum Überziehen mitbringen).
  • Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung.
  • Bitte setzt während der Infoveranstaltung einen Mund-Nasen-Schutz auf. Wir haben Masken vor Ort und können Euch aushelfen, falls Ihr keine dabei habt. Wer noch mehr Sicherheit möchte, kann von uns eine verpackte CE-zertifizierte FFP2 Maske erhalten. Beim Fastenbrechen am letzten Tag vergrößern wir noch einmal deutlich den Abstand zwischen den Teilnehmern, damit ihr die Maske abnehmen und das Essen genießen könnt :-).
  • Falls jemand die Veranstaltungen im Innenraum ganz vermeiden möchte, ist es möglich, bei uns am Tag der Infoveranstaltung das Glaubersalz, das Programmheft und ein paar weitere Hilfsmittel und am Tag des Fastenbrechens ein Lunchpaket abzuholen.
  • Bitte vermeidet bei Begrüßung und Verabschiedung Körperkontakt, also auch das Händeschütteln.
  • Jede Wanderung endet ohne die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel wieder am Ausgangspunkt. Das ist besonders sinnvoll für diejenigen, die mit dem Auto kommen.
  • Sollte jemand eine Atemwegserkrankung haben (auch wenn sie sich harmlos anfühlt), möchten wir die- oder denjenigen bitten, nicht am Kurs teilzunehmen bzw. bei bereits laufendem Kurs, den Kurs abzubrechen. Ihr könnt selbstverständlich den Kurs zu einem späteren Zeitpunkt vollständig nachholen.
  • Sollte ein Kurs aufgrund behördlicher Anordnungen nicht stattfinden können, bekommt Ihr anstandslos und sofort die Kursgebühr in voller Höhe zurückerstattet. Solltet Ihr von Euch aus einen Kurs absagen (ohne Angabe von Gründen möglich), könnt Ihr ihn jederzeit nachholen.

Wir hoffen, ihr seid mit den Maßnahmen einverstanden.

Mit lieben Grüßen und bis bald

Sabrina & Stefan